Violine

Ivana Pristasova ist eine in ganz Europa gefragte Solistin und Kammermusikerin. Neben der klassischen Musik setzt sie sich intensiv mit zeitgenössischer Musik auseinander und brachte bereits unzählige Werke zur Uraufführung. In Bratislava, Slowakei, in eine Familie mit musikalischem Hintergrund geboren, erhielt sie ihren ersten Violinunterricht im Alter von sieben Jahren. Ihr darauffolgendes Violinstudium absolvierte sie am Konservatorium in Bratislava sowie an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Michael Frischenschlager. Große Bedeutung in ihrer künstlerischen Entwicklung hatte für Ivana Pristasova die Begegnung mit Frau Eugenia Tchougaeva, die sie über viele Jahre als Lehrerin betreut hat. Aus ihrer großen Leidenschaft für die Kammermusik heraus, gründete sie schon während ihrer Studienzeit mehrere Kammermusikformationen, unter anderem das opera aperta ensemble in Bratislava und später das Trio Eis in Wien mit Petra Ackermann, Bratsche und Roland Schueler, Cello, dessen Repertoire von der Klassik bis zur Moderne reicht und dem bereits von vielen zeitgenössischen Komponisten bedeutende Werke gewidmet wurden. Von 2000 bis 2009 war sie Konzertmeisterin der Kammersolisten Bratislava, die unter ihrer Leitung viele erfolgreiche Konzerte absolvierten.

Ivana Pristasova arbeitete von 2002 bis 2007 mit dem Klangforum Wien in zahlreichen Projekten in ganz Europa zusammen, so z.B. beim Festival Agora Paris, der Ruhrtriennale, den Salzburger Festspielen, Wien Modern, Klangspuren, dem Schleswig-Holstein-Festival, der Biennale Venedig, den Luzerner Festwochen u.a. Zudem wirkte sie bei etlichen Musiktheaterproduktionen an mehreren europäischen Opernhäusern mit. Heute ist Ivana Pristasova Mitglied des Ensembles PHACE  in Wien und des Mondrian Ensemble Basel. Seit 2007 leitet sie eine Violinklasse und das Ensemble für Neue Musik KONStellation am Konservatorium in Innsbruck.

Als Kammermusikerin spielte Ivana Pristasova mit bedeutenden Künstlern wie Benjamin Schmidt, Robert Cohen, Vladimir Mendelssohn, Gottlieb Wallisch und Patricia Kopatschinskaja zusammen und arbeitete intensiv mit Komponisten wie Salvatore Sciarrino, Helmut Lachenmann, Georg Friedrich Haas, Enno Poppe, Bernhard Gander, Christoph Herndler, Pierluigi Billone, Gérman Torro-Pérez und vielen mehr. Seit einiger Zeit interessiert sie sich auch vermehrt für Jazz und world music, sie tritt u.a. mit Dhafer Yousseff (Oud), Jatinder Thakur (Tabla) und Peter Herbert (Kontrabass) auf. Zudem nahm sie auch an mehreren Tourneen und CD-Produktionen mit dem Vienna Art Orchestra unter der Leitung von Matthias Rüegg teil.

www.ivanapristasova.ch