UPCYCLING BABYLON

2020/21

ein Vermittlungsprojekt von andother stage & PHACE

Idee & Konzept

Jorge Sánchez-Chiong, Brigitte Wilfing, Reinhard Fuchs, Veronika Grossberger

künstlerische Leitung

Jorge Sánchez-Chiong, Brigitte Wilfing

 

ein Projekt im Rahmen von Kulturkatapult. Eine Initiative der Stadt Wien in Kooperation mit wienXtra und OeAD

Stadt_Wien_Kultur_pos_cmyk

Sachsponsoren

Thomastik_Logo_black_M

Das Erfolgserlebnis, aus etwas Unbrauchbarem, etwas Besonderes gemacht zu haben: aus Müll eine E-Gitarre, aus Enttäuschungen einen Song, einen Rap mit DJing, aus Fake News Szenen für Computer-Game und Musikvideo. Der kreative Umgang mit der eigenen Welt und Umwelt steht im Zentrum von Modulen um das Upcycling von Materialien in Musikinstrumente, sowie von Kommunikationskonflikten in multimediale Erzählungen. Spezialist*innen in Vermittlung, Instrumentenbau, Game-Design, DJing, Musik und Performance der Ensembles andother stage & PHACE fördern die Jugendlichen in der Erweiterung ihrer Möglichkeiten und spielen und begleiten auf den neugebauten Instrumenten. Ausflüge ins Konzerthaus, Kooperation mit dem Weltmuseum unterstützen die Bildung kultureller Tätigkeiten als Identifikation.

 

UPCYCLING BABYLON bietet Zeit- und Denkraum für Entfaltung und Experiment, lustvoll, prozessorientiert, jenseits kommerzieller Zwänge. Jugendliche arbeiten mit Material, mit dem sie täglich in ihrer Ausbildung zu tun haben: sei es Metall, Holz, Plastik oder Papier. Das Material, das eine bestimmte Funktion und Ausrichtung innerhalb der beruflichen Tätigkeit hat, erfährt in diesem Projekt eine Umdeutung, eine neue Perspektive. An der zeitlichen Disposition von Jugendlichen und Ausbildungsstätten orientiert, arbeitet UPCYCLING BABYLON modular mit der Absicht, bereits innerhalb kurzer Begegnungen Ergebnisse zu erzielen, aber auch eine Vertiefung und Kontinuität zu ermöglichen. Die Module decken auch ein breites Spektrum an aktuellen, künstlerischen Tätigkeiten und Disziplinen und bieten Einblick in Prozesse, die von Poesie über Digital Music bis hin zu Gaming reichen.

Das Projekt geht von der Realität der Jugendlichen aus, von ihrem Arbeitsmaterial, von Botschaften in Sozialen Medien, mit denen sie sich beschäftigen. Themen wie Medienkritik und Selbstbestimmung stehen im Fokus der Arbeit. Die Übergänge zwischen den Disziplinen sind fließend und lassen den Jugendlichen Spielraum für Entscheidung und Schwerpunktsetzung. Jugendliche werden dabei unterstützt, ihre Instrumente, Texte, DJ-Techniken, Sampling- und Gamesequenzen selbst zu entwerfen und zu Kulturmacher*innen zu werden. Auch erfahren sie Wertschätzung und Einblicke in künstlerische Schaffensprozesse durch die Abschlussveranstaltung des Projektes, wo sie die Möglichkeit haben, mit den Künstler*innen der beiden Ensembles im Weltmuseum aufzutreten, ihr Material auszustellen, Kontextualisierungsprozesse zu erleben und zur Beobachter*in zu werden, wie sich Materialien zu Werke formulieren und transformieren.

In UPCYCLING ist der Bau der E-Gitarre zentral. Das meist gespielte Instrument der Welt verbindet viele Genres der Jugendkultur wie Rock, Pop, Songwriting, Punk, Metal, Funk. Jede E-Gitarren-Form hat eine popkulturelle Bedeutung, jede Abweichung einen Eigensinn. UPCYLING schärft den Sinn für den Klang von Hölzern und Materialien.

In BABYLON stehen die eigenen Geschichten und Erfahrungen, die Themen der Jugendlichen im Mittelpunkt. Ihr Audruck, ihre Stimme ist hier im Fokus. Deren Vielfalt ist dabei zentral. Die Umsetzung in Songs, Raps und Computer-Games betreffen Genres, in denen sie sich auskennen und ermächtigt sie im Dialog.
Die Spiele basieren auf 3D-Welten, die erkundet werden und die Tore zu anderen Welten verstecken. Diese Welten entstehen durch das Fotogrammetrieren, ein Verfahren, das aus zweidimensionalen Fotos und Videos begehbare Räume kreiert. Jugendliche wählen Umgebungen aus (es kann ganz Wien sein oder eine überdimensionale Teetasse, ihr Arbeitsplatz oder das eigene Aquarium), fotografieren und grammetrieren sie mit dem eigenen Handy, während ein Team von Game-Entwickler*innen kreative Wege und 3D Open Source Programme zum Feinschliff zeigt: Raumverfremdung, ins Szene Setzung, Kameraführung u.a.

Im abschließenden UPCYCLING BABYLON führt das Projekt in die Grenzbereiche zeitgenössischer Musik, Performance und Club Culture. Ein Dutzend Geräte und Elektronische Instrumente, die nach keiner virtuosen Fingerfertigkeit verlangen, wurden dafür ausgewählt: Sequenzer, Beatmachine, Sampler u.a. funktionieren nach ähnlicher Logik und technischen Prinzipien wie viele Geräte, die in der Lehre verwendet werden. Diese bringen die Welt des DJing und der DJ-Produktion zur Selbstermächtigung näher.

 

Mit: Jorge Sánchez-Chiong, Brigitte Wilfing (künstlerische Leitung / Workshops), Veronika Grossberger (Vermittlung),
Roland Schueler, Louise Linsenbolz & Thomas Wagensommerer (Workshops), MusikerInnen von PHACE und andother stage

Event Dates

 

By using this website you agree to accept our Privacy Policy and Terms & Conditions