ensemble

PHACE | NOUVELLES AVENTURES

30.May.2023 // 19:30
Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal

PHACE Series 22/23 – N°4

ARTISTS
Lars Mlekusch, conductor

Neue Vocalsolisten Stuttgart
Johanna Vargas, soprano
Truike van der Poel, mezzo-soprano
Guillermo Anzorena, bariton

PHACE

Hristina Šušak
Neues Werk für 3 Stimmen und 7 Instrumente, 2022/23 (UA) D: 13‘
Kompositionsauftrag von PHACE, mit Unterstützung durch das Wiener Konzerthaus

Andreas Trobollowitsch
Neues Werk – performative Musikinstallation als Hommage an György Ligeti, 2023 (UA) D: 10‘
Kompositionsauftrag von PHACE

Pierluigi Billone
Δίκη Wall für Percussion solo und 6 Instrumente, 2012 D:24‘

György Ligeti
Aventures (1962) und Nouvelles Aventures (1962-65) für 3 Stimmen und 7 Instrumente D:24‘

Idyll von Traum und Wachsein
wartend, wägend
exakt am Punkt, mit Raum, zu wachsen.
zu verklingen.
zu verschwinden.
Organische Präzision, mechanische Emotion
Stimm(t) – :akrobatik :artistik :artikulation :ausdruck.
Metallisches Schwingen
An neue Ufer getragen
Khè – tit – bèèèh
Frei: von Semantik. für Bedeutung.
Überhöht, Überzeichnet. Un-er-hört.

 

Zu Ehren des alten Meisters und doch mit neuen Abenteuern – György Ligetis Aventures und Nouvelles Aventures haben neue Räume für Vokalmusik eröffnet, den artikulatorischen Ausdruck hervorgehoben und den Gesang auch ohne sprachliche Bedeutung als eigenständige musikalische Kunst aufgezeigt. Zum 100. Geburtstag des Komponisten möchten wir diese Zäsur in der Geschichte der Neuen Musik nicht nur mit einer Aufführung, sondern auch mit zwei Auftragswerken würdigen. Die junge Komponistin Hristina Šušak schreibt, gleichermaßen als Kontrast über Zeit und Lebensalter hinweg, ein neues Stück für die gleiche Besetzung und Andreas Trobollowitsch gestaltet eine performative Musikinstallation als Hommage an den 2006 verstorbenen Komponisten. Mit Pierluigi Billones Δίκη Wall steht zudem ein äußerst spannendes Werk von einem weithin etablierten Künstler der Gegenwart auf dem Programm.

Vor jedem Konzert spricht Juri Giannini um 18.45 Uhr im Neuen Salon mit Komponistinnen und Komponisten des jeweiligen Abends.

Abonnements & Ticketpreise

Sichern Sie sich jetzt Ihr Abo und werden Sie Teil der
PHACE-Community!

Als AbonnentIn erhalten Sie von uns eine Woche vor jedem Konzert per Post genauere Informationen zum Konzert.

Einheitspreis
Mitglieder 75,10 Euro
Normal 91,- Euro

Rollstuhlplatz + Begleitperson
Mitglieder 81,50 Euro
Normal 89,50 Euro

Jugendmitglieder der WKHG
Normal 48,- Euro

Preise Einzeltickets ab Herbst 2022 verfügbar!

ensemble & installation

PHACE | BLUR

28.Mrz.2023 // 19:30
Wiener Konzerthaus, Berio-Saal

PHACE Series 22/23 – N°3

ARTISTS

PHACE

Hristina Šušak
ANIMA für Posaune, Cello, Klavier, E-Gitarre und Percussion, 2018/19 (ÖEA) D:8′

Katharina Rosenberger
blur für Flöte, Klarinette, Schlagwerk, Klavier, Violine und Cello, 2019 D: 9

Reinhold Schinwald
Neues Werk für Ensemble, 2022 (UA)
Kompositionsauftrag von PHACE

Maurizio Azzan
Neues Werk für Ensemble, 2022 (UA)
Kompositionsauftrag von PHACE, mit Unterstützung durch das Wiener Konzerthaus

bricht aus
aus Tiefen, aus dem Innern schreit
Im Hintergrund der Abgrund.
Urklang, reibt am Larynx
Nuancen der Nähe: detailverliebt, unbeschönigend, unvergesslich fesselnd.
Mikro-phonie.
Sandpapier verwischt die Kanten
Kontur-los
grobkörnige Glanzlichter vom Nebel poliert
Tonfälle zerstieben, zerreiben, zerrauschen
be-Rauschen

 

Verwischte Konturen tauchen bei Katharina Rosenberger aus dem Rauschen, wie eine spätnächtliche Taxifahrt im unsteten Licht von Neonanzeigen und Verkehrsampeln. blur lässt Kanten und Konturen verschwimmen und bleibt trotzdem in definierter Form. ANIMA von Hristina Šušak findet die Gemeinsamkeiten in den doch sehr gegensätzlichen Emotionen Lachen und Weinen. Das Stück zeigt die akustischen Unterschiede und Ähnlichkeiten, während die Grenzen zerfließen und wirft Fragen zur dualistischen Betrachtung von Emotionen auf. Reinhold Schinwald und Maurizio Azzan bereichern den Konzertabend dazu mit spannenden neuen Werken im Auftrag von PHACE.

Vor jedem Konzert spricht Juri Giannini um 18.45 Uhr im Neuen Salon mit Komponistinnen und Komponisten des jeweiligen Abends.

Abonnements & Ticketpreise

Sichern Sie sich jetzt Ihr Abo und werden Sie Teil der
PHACE-Community!

Als AbonnentIn erhalten Sie von uns eine Woche vor jedem Konzert per Post genauere Informationen zum Konzert.

Einheitspreis
Mitglieder 75,10 Euro
Normal 91,- Euro

Rollstuhlplatz + Begleitperson
Mitglieder 81,50 Euro
Normal 89,50 Euro

Jugendmitglieder der WKHG
Normal 48,- Euro

Preise Einzeltickets ab Herbst 2022 verfügbar!

chamber ensemble & installation

PHACE | CHROMA

31.Jan.2023 // 19:30
Wiener Konzerthaus, Berio-Saal

PHACE Series 22/23 – N°2

ARTISTS

PHACE

Konzertinstallation mit Werken von Maurizio Azzan, Clara Iannotta, Peter Jakober, Sarah Nemtsov und performativen Klangskulpturen von Andreas Trobollowitsch.

Maurizio Azzan
Monochrome for string trio, 2018 (ÖEA) D:5′

Stefan Prins
Mirror Box (Flesh+Prosthesis #3) für Saxophon, Klavier, Schlagwerk und Elektronik D: 22‘

Clara Iannotta
Limun für Violine, Viola und 2 Umblätterer, 2011 D:9’

Peter Jakober
Vom Kreis brechen für Bassklarinette und Streichtrio, 2011 D: 9‘

Sarah Nemtsov
Seven Colours
für verstärktes Cello, E-Bass, präpariertes Klavier und Sampler, Drum Set und Elektronik, 2018 (ÖEA) D:15‘

unruhige Ströme, faseriges Zittern
wie ein Hauch
reiben, reißen, reisen. Nehmen mit
Von Fern nach Nah
Schwingung, Schwebung
Kon – Dis – Re – Sonanz-Tanz: roh, repetitiv, wachsend, wuchernd

in Erdtönen: Siena. Umbra. Ocker. Sepia.
Ruß klebt an Saiten, dämpft die Spitzen, hemmt den Groove
Kohlrabenschwarz. Kolkothar und Transzendenz.
weit und tief
Erinnerung

Klang und Geräusch, betrachtet von allen Seiten und in allen Facetten – Maurizio Azzans Monochrome, eng verbunden mit den privaten Dimensionen von Musik, gewachsen aus dem verhaltenen Gefühl, nur für sich alleine zu spielen und Klänge zu entdecken, trifft auf die Siegelbox von Stefan Prins, in der musikalische Erweiterungen des Körpers den Phantomen elektronischer Klänge nachspüren. Sowohl Peter Jakober als auch Clara Iannotta steigen in klanglichen Räume, die von einer in sich gewandten, sich immer weiter eindrehenden Logik geprägt sind. Während sich bei Iannotta Viola und Violine mit viel Friktion umkreisen, schaukeln sich bei Jakober die Instrumente gegenseitig auf, bis zum schon im Titel angekündigten Bruch. In Seven Colours widmet sich Sarah Nemtsov in weit gefächerten Klangwelten und sieben erdfarbigen Schattierungen dem künstlerischen Schaffen ihrer Mutter und den Erinnerungen an diese.

Vor jedem Konzert spricht Juri Giannini um 18.45 Uhr im Neuen Salon mit Komponistinnen und Komponisten des jeweiligen Abends.

Abonnements & Ticketpreise

Sichern Sie sich jetzt Ihr Abo und werden Sie Teil der
PHACE-Community!

Als AbonnentIn erhalten Sie von uns eine Woche vor jedem Konzert per Post genauere Informationen zum Konzert.

Einheitspreis
Mitglieder 75,10 Euro
Normal 91,- Euro

Rollstuhlplatz + Begleitperson
Mitglieder 81,50 Euro
Normal 89,50 Euro

Jugendmitglieder der WKHG
Normal 48,- Euro

Preise Einzeltickets ab Herbst 2022 verfügbar!

ensemble, video & voices

PHACE | PASOLINI

23.Nov.2022 // 19:30
Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal

PHACE Series 22/23 – N°1

Eine Koproduktion von PHACE, Wien Modern, Fondazione I Teatri Reggio Emilia, Teatro Verdi Pordenone & Wiener Konzerthaus (Zyklus PHACE)

ARTISTS
Stefano Gervasoni, composition
Paolo Pachini, video
Nacho de Paz, conductor

PHACE
Company of Music

 

Kompositionsauftrag von PHACE & Wien Modern, in Kooperation mit Fondazione I Teatri Reggio Emilia und Teatro Verdi Pordenone

gefoerdert_von_EVS_Ernst-von-Siemens

In Nomine PPP – Cantata per Pier Paolo Pasolini für 8 Stimmen, 16 Instrumente und Video (2022) (ÖEA)
Mit Texten von Laurent Feneyrou über die Schriften von Pier Paolo Pasolini, ausgewählt von Roberto Calabretto, mit einem Gedicht von Biagio Marin

raumfüllend, raumgebend
Bänder knüpfen oder lösen
Stimmbänder, Frequenzbänder
biegen, beugen
Aufbrechen! Zivilgesellschaft der Barbaren.
Der Fingerhut und das Meer
Nicht ohne Wirkung
vielleicht ganz leise, ppp…
Im Sucher, im Bild, in Bewegung: humane Identität; authentische Existenz

Die Cantata per Pier Paolo Pasolini, komponiert anlässlich seines 100. Geburtstags, ist eine Hommage an Werk und Leben des großen italienischen Künstlers und Intellektuellen und seine politische und kulturelle Rolle in der italienischen und europäischen Gesellschaft der 1960er und  -70er-Jahre. Stefano Gervasoni vertont Poesie und Schriften Pasolinis zu einer großen Kantate, in die auch melancholische Zwischenspiele von Josquin Desprez, rund um Klage, Trauer und Verlust einfließen und zu einem breiteren musikalischen Bindegewebe verwachsen (sozusagen: déploration pour la mort de Pier Paolo Pasolini). In Anlehnung an Pasolinis anthropologische Vision erforscht das Auge der Kamera in Paolo Pachinis Video poetische Bilder des Menschen und der Natur, konterkariert von zeitgenössischen Medienströmen. Die eng verwobenen Interaktionen zwischen Musik und Bildern lassen dabei eine einzigartige Atmosphäre entstehen, in die die Wahrnehmung vollständig eintaucht und die sie restlos durchdringt. Aus der Hybridisierung der Sprachen entsteht ein zerrissener, manchmal aber auch versöhnlicher Ausdruck, eine Hommage an Pasolinis rauen Blick, dessen mäeutische Kraft die Dinge bloßlegt und – gerade heute in einer globalisierten Welt – jene Verflechtungen von Moderne und Tradition aufzeigt, für die der Dichter ein Prophet war.

Vor jedem Konzert spricht Juri Giannini um 18.45 Uhr im Neuen Salon mit Komponistinnen und Komponisten des jeweiligen Abends.

Abonnements & Ticketpreise

Sichern Sie sich jetzt Ihr Abo und werden Sie Teil der
PHACE-Community!

Als AbonnentIn erhalten Sie von uns eine Woche vor jedem Konzert per Post genauere Informationen zum Konzert.

Einheitspreis
Mitglieder 75,10 Euro
Normal 91,- Euro

Rollstuhlplatz + Begleitperson
Mitglieder 81,50 Euro
Normal 89,50 Euro

Jugendmitglieder der WKHG
Normal 48,- Euro

Preise Einzeltickets ab Herbst 2022 verfügbar!

ensemble – electronics

PHACE | KXE!

our series at
Wiener Konzerthaus
2022/23

 

CONDUCTORS
Nacho de Paz
Lars Mlekusch

PHACE
Doris Nicoletti, flute
Walter Seebacher, clarinet
Reinhold Brunner, clarinet
Michael Krenn, saxophone
Mathilde Hoursiangou, piano
Berndt Thurner, percussion
Ivana Pristasova, violin
Petra Ackermann, viola
Roland Schueler, cello
Maximilian Ölz, double bass
Alexandra Dienz, double bass
and many more …

Zum 100. Geburtstag von Pier Paolo Pasolini suchen Stefano Gervasoni und Paolo Pachini in Bildern und Stimmen nach dem Knotenpunkt im Verhältnis von Barbarei und Zivilisation, nach der menschlichen Authentizität, dem Herzstück von Pasolinis Vision. PHACE startet mit dieser Hommage in neue vokal-instrumentale Sphären, die den Bogen mit Spuren der franko-flämischen Vokalpolyphonie von Josquin Desprez bis zu den stimmakrobatischen Miniaturdramen Aventures und Nouvelles Aventures von György Ligeti – dem zweiten Jubilar – spannen. Mit diesem Wegbereiter der musikalischen Moderne führen wir den bei Pasolini eröffneten Diskurs um vokal-instrumentalen Ausdruck fort – die Stimme wandert hier mit Präzision weg von der Bedeutungsebene hin zur labyrinthischen Verquickung von imaginären Handlungen und überzeichneten Emotionen. Zwischen diesen Programmpunkten öffnen sich neue Räume: Konturen zerfließen, Klänge reiben, pulsieren, flackern, zerrinnen, werden auseinandergerissen. Ein Wechselspiel von Nähe und Ferne: der Blick aus der Distanz hinein in die mikroskopische Welt des Klangs, in seine Körnigkeit und Brüchigkeit und in letzter Konsequenz in die Stille.

Vor jedem Konzert spricht Juri Giannini um 18.45 Uhr im Neuen Salon mit Komponistinnen und Komponisten des jeweiligen Abends.

Termine in diesem Zyklus
MI 23.11.2022 KH Zyklus 1 – PHACE | PASOLINI
DI 31.01.2023 KH Zyklus 2 – PHACE | CHROMA
DI 28.03.2023 KH Zyklus 3 – PHACE | BLUR
DI 30.05.2023 KH Zyklus 4 – PHACE | NOUVELLES AVENTURES

Details zum Programm finden Sie auf den jeweiligen Seiten.

Abonnements & Ticketpreise

Sichern Sie sich jetzt Ihr Abo und werden Sie Teil der
PHACE-Community!

Als AbonnentIn erhalten Sie von uns eine Woche vor jedem Konzert per Post genauere Informationen zum Konzert.

Einheitspreis
Mitglieder 75,10 Euro
Normal 91,- Euro

Rollstuhlplatz + Begleitperson
Mitglieder 81,50 Euro
Normal 89,50 Euro

Jugendmitglieder der WKHG
Normal 48,- Euro

Preise Einzeltickets ab Herbst 2022 verfügbar!

narrator – ensemble – electronics

PHACE | SITUATIONS

our series at
Wiener Konzerthaus
2020/21

 

CONDUCTORS
Nacho de Paz
Lars Mlekusch

PHACE
Doris Nicoletti, flute
Walter Seebacher, clarinet
Reinhold Brunner, clarinet
Michael Krenn, saxophone
Mathilde Hoursiangou, piano
Berndt Thurner, percussion
Ivana Pristasova, violin
Petra Ackermann, viola
Roland Schueler, cello
Maximilian Ölz, double bass
Alexandra Dienz, double bass
and many more …

Mit dem neuen Zyklus SITUATIONS eröffnet PHACE Spielräume für persönliche Interpretationen und Brüche mit allumfassenden Wirklichkeiten. Geformt im Zusammenspiel von kontrastreichen Sinneseindrücken entstehen spontane, vielfältige Verknüpfungen zwischen dem Erinnerten und dem im Moment Erklingenden. SITUATIONS entfacht wechselwirkende Klangräume, die unsere Imagination aufs Schärfste befeuern.
In TUNES verflechten sich Erinnerungsfragmente zu unentwirrbaren Klanggewölben und stellen Ambiguitäten auf immer neuen Bedeutungsebenen gegenüber. STRATA schürft in reizüberfluteten Räumen nach Momenten des authentischen, ehrlichen Ausdrucks. Fieberhaft und sarkastisch gestaltet sich die kuriose Show HELL von Sarhan: Rhythmisierte Stimmen aus dem Off treffen auf zeitgenössische Klangphrasen, vermischt mit Versatzstücken aus Jazz, Rock und Pop. Kraftvoll-repetitive, maschinenartige Collagen in RECALL bereiten den Boden, uns in andere hineinzuversetzen, deren Geschichte zu betrachten, sie zu entdecken – mit verblüffenden Wendungen.

Vor jedem Konzert spricht Juri Giannini um 18.45 Uhr im Neuen Salon mit Komponistinnen und Komponisten des jeweiligen Abends.

Termine in diesem Zyklus
FR 27.11.2020 KH Zyklus 1 – PHACE | TUNES – ensemble & electronics
DI 16.02.2021 KH Zyklus 2 – PHACE | STRATA – ensemble & electronics
DI 16.03.2021 KH Zyklus 3 – PHACE | HELL – narrator & ensemble
DO 27.05.2021 KH Zyklus 4 – PHACE | RECALL – ensemble

Details zum Programm finden Sie auf den jeweiligen Seiten.

Abonnements & Ticketpreise

Sichern Sie sich jetzt Ihr Abo und werden Sie Teil der
PHACE-Community!

Als AbonnentIn erhalten Sie von uns eine Woche vor jedem Konzert per Post genauere Informationen zum Konzert.

Einheitspreis
Mitglieder 71,- Euro
Normal 86,- Euro

Rollstuhlplatz + Begleitperson
Mitglieder 79,30 Euro
Normal 87,- Euro

Jugendabo
Normal 48,- Euro

Preise Einzeltickets ab Herbst 2020 verfügbar!

Mitglieder der Wr. Konzerthausgesellschaft (Beitrag für die Saison 2020/21: € 70,–) erhalten 17,5% Ermäßigung auf bis zu zwei Abonnements pro Zyklus.
narrator & ensemble 

PHACE | Hell

2.Oct.2021 // 19:30
Odeon Theater
Taborstraße 10, 1020 Wien

16.March.2021 // 19:30
Wiener Konzerthaus, Berio Saal
Covid19-cancellation!
PHACE Series 20/21 – N°3

ARTISTS

François Sarhan, Sprecher, Text und Musik 

PHACE
Alvaro Collao Leon, saxophone
Stefan Obmann, trombone
Berndt Thurner, percussion
Mathilde Hoursiangou, piano
Ivana Pristasova, violin
Maximilan Ölz, double bass
Samuel Toro Perez, electric guitar

 

 

 

 

Fieberhaft und sarkastisch gestaltet sich die kuriose Show „HELL“ von Sarhan: Rhythmisierte Stimmen aus dem Off treffen auf zeitgenössische Klangphrasen, vermischt mit Versatzstücken aus Jazz, Rock und Pop. Weder eine Show, noch ein Konzert. Eher ein vielfältiges Set, in der Form eines Radio-Sarhan-Studios. Das Set zeigt acht Musiker*innen und Mikrofone, Kammermusik großzügig verwoben mit Rockmusik, Computer, Samples, Wörter, Körper, die sprechen, Musik, die spricht. In einer fieberhaft sarkastischen Atmosphäre, die an die Blütezeit des experimentellen Rock und an den Geist Zappas zu erinnern scheint, untersucht die dichte Partitur im Detail die Rhythmen, das Zögern und die Pausen der gewöhnlichen Sprache. Und es ist diese expressive Energie, die der Star der Show ist: die Stimme der Erzählung, des Diktaphons, des Geständnisses, der Konversation. Es erzeugt einen eigenen Rhythmus, bestimmt die Phrasierung und belebt das Schreiben.

 

PROGRAMM

François Sarhan
Hell für Sprecher und Ensemble, 2005 (ÖEA) 60’ 

Tickets

direkt auf der Website vom ODEON-Theater:
HELL-Tickets-ODEON

ensemble 

PHACE | RECALL

27.May.2021 // 19:30
Wiener Konzerthaus, Berio Saal

PHACE Series 20/21 – N°4

A production by PHACE & Wiener Konzerthaus

ARTISTS

Lars Mlekusch, conductor

 

PHACE

 

 

Wie viele Gesichter begegnen uns, ohne dass wir sie wirklich sehen, ohne dass uns ihre Erinnerungen bekannt sind? Mit Ironie, Kraft und Energie, versucht RECALL uns in andere hineinzuversetzen, deren Geschichte zu betrachten, sie zu entdecken. Ondřej Adámek verarbeitet in seinem Werk Stimmensamples von Freund*innen und Roboteraspekte japanischer Lebensweisen zu kraftvoll-repetitiven, maschinenartigen Collagen. „People / Time“ von Pierre Jodlowski erzählt eine Geschichte oder vielmehr einige Geschichten, über ein verfallendes Blatt, über Straßen, wo die weißen Mittelstreifen zu einem Maß der Zeit werden, über brennende und ineinander verschmelzende Gesichter. „USED REDUX“ konfrontiert das Publikum mit scheinbar zusammenhanglosen, pulsierenden Bildfolgen zweier Personen, die von pochenden, rhythmischen musikalischen Mustern begleitet werden. Die gleichen Bilder kehren in den letzten 10 Minuten von Wolfgang Mitterers „networds 14#3“ wieder und wandeln in verändertem musikalischen Kontext unsere Wahrnehmung, die uns die einmal gesehen Bilder plötzlich völlig neu interpretieren lässt.

 

PROGRAMM

Ondřej Adámek
Ça tourne ça bloque
für 10 Instrumente und Sampler (2007–08)

Jorge Sanchez-Chiong
USED REDUX
für Ensemble und Video 11’

Pierre Jodlowski
PEOPLE TIME
für 6 Instrumente, Live-Elektronik und Video 25’

Wolfgang Mitterer
networds 14#3 für Ensemble und Elektronik (2021)  (UA) d:22’

Abonnements & Ticketpreise

Sichern Sie sich jetzt Ihr Abo und werden Sie Teil der
PHACE-Community!

Als AbonnentIn erhalten Sie von uns eine Woche vor jedem Konzert per Post genauere Informationen zum Konzert.

Einheitspreis
Mitglieder 71,- Euro
Normal 86,- Euro

Rollstuhlplatz + Begleitperson
Mitglieder 79,30 Euro
Normal 87,- Euro

Jugendabo
Normal 48,- Euro

Preise Einzeltickets ab Herbst 2020 verfügbar!

Mitglieder der Wr. Konzerthausgesellschaft erhalten 17,5% Ermäßigung auf bis zu zwei Abonnements pro Zyklus.
ensemble  & electronics

PHACE | STRATA

16.Feb.2021 // 19:30
Wiener Konzerthaus, Berio Saal

PHACE Series 20/21 – N°2

A production by PHACE & Wiener Konzerthaus

ARTISTS

Nacho de Paz, conductor

PHACE

Alessandro Battici, flute
Reinhold Brunner, clarinet
Michael Krenn, saxophone
Stefan Obmann, trombone
Berndt Thurner, percussion
Mathilde Hoursiangou, piano
Ivana Pristasova, violin
Petra Ackermann, viola
Roland Schueler, cello
Alexandra Dienz, double bass
Alfred Reiter, sound

 

in cooperation with
ORF Österreichischer Rundfunk, Radio Österreich 1

VIDEOSTREAM am 20.02.2021 (bis 28.2) ab 20:00 Uhr hier!

 

STRATA schürft in reizüberfluteten Räumen nach Momenten des authentischen, ehrlichen Ausdrucks. In „Situationen/Dialoge“ kreiert Anahita Abbasi unterschiedlichste Situationen, in denen die Musiker*innen in einem erweiterten instrumentalen Kontext mit Klängen, Klangquellen und Zuhörenden in eine dialoghafte Kommunikation treten. Ein Austausch, der nicht nur über Sprache, sondern auch durch rein klangliche Interaktion entsteht und einen Weg zu einer grundlegenden Transformation einzelner Menschen und Gruppen bereitet.

In „There’s no lack of void“ beschäftigt sich Yair Klartag mit akustischem Informationsüberfluss, der jede Bedeutung verschluckt. Samuel Beckett liefert das Zitat für den Werktitel (aus Warten auf Godot). „Es herrscht kein Mangel an Leere“ ist ein Versuch, ein Überangebot musikalischer Reize abzubilden und im dichten, überwältigenden Fluss musikalischer Ereignisse und Ideen Momente des authentischen, ehrlichen Ausdrucks zu finden, ohne selbstreferenziell um sich selbst zu kreisen.

Martin Jaggi schürft in seinem Werk Energie aus der Kontemplation. Er legt in „Strata“ eine musikalische Schicht nach der anderen frei und stößt dabei in immer tiefere und ältere Musikschichten vor.  Elisabeth Harnik und Lorenzo Troiani ergänzen das Programm mit zwei neuen Werken für PHACE.

 

PROGRAMM

Anahita Abbasi
Situation II / Dialoge
 (2016)
für Ensemble 9’

Lorenzo Troiani
La vita delle conchiglie
für 2 Performer und Ensemble (2020) (UA) 12‘
ein Auftragswerk von PHACE, mit Unterstützung durch das Wiener Konzerthaus und gefördert durch den SKE-Fonds

Martin Jaggi
Strata
für Sopransaxophon, Viola, Schlagzeug und Klavier (2010-11) 10‘

Elisabeth Harnik
someone will remember us
für kleines Ensemble (2020) (UA)  17‘
(Titel nach Sappho)
ein Auftragswerk von PHACE, mit Unterstützung durch das Wiener Konzerthaus und gefördert durch den SKE-Fonds

Yair Klartag
There’s no lack of void

für Ensemble (2016) (ÖEA) 10’

Abonnements & Ticketpreise

Sichern Sie sich jetzt Ihr Abo und werden Sie Teil der
PHACE-Community!

Als AbonnentIn erhalten Sie von uns eine Woche vor jedem Konzert per Post genauere Informationen zum Konzert.

Einheitspreis
Mitglieder 71,- Euro
Normal 86,- Euro

Rollstuhlplatz + Begleitperson
Mitglieder 79,30 Euro
Normal 87,- Euro

Jugendabo
Normal 48,- Euro

Preise Einzeltickets ab Herbst 2020 verfügbar!

Mitglieder der Wr. Konzerthausgesellschaft erhalten 17,5% Ermäßigung auf bis zu zwei Abonnements pro Zyklus.
ensemble, electronics 

PHACE | TUNES

public performances cancelled due to Covid19
27.Nov.2020 // 19:30
Wiener Konzerthaus, Berio Saal

PHACE Series 20/21 – N°1

A production by Wien Modern, PHACE, Wiener Konzerthaus

ARTISTS

Nacho de Paz, conductor
Markus Sepperer, oboe

PHACE

Doris Nicoletti, flute
Reinhold Brunner, clarinet
Theresa Dinkhauser / clarinet (Schurig)
Michael Krenn, saxophone
Spiros Laskaridis, trumpet
Berndt Thurner, percussion
Igor Gross, percussion
Mathilde Hoursiangou, piano
Ivana Pristasova, violin 1
Anna Lindenbaum, violin 2
Petra Ackermann, viola
Roland Schueler, cello
Maximilan Ölz, double bass
Felix Pöchhacker, guitar
Tina Zerdin, harp
Alfred Reiter, sound

 

In TUNES verflechten sich Erinnerungsfragmente zu unentwirrbaren Klanggewölben und stellen Ambiguitäten auf immer neuen Bedeutungsebenen gegenüber.
Der Ruf des Phyllobates terribilis (Schrecklicher Blattsteigerfrosch), in dessen Gift die kolumbianischen Embera ihre Blasrohrpfeile tränkten, dient als Grundmaterial für den Oboenpart in Wolfram Schurigs Werk. „Kokoí“ für Oboe und Ensemble zeichnet ein Bild der Ambivalenz von makelloser Schönheit und dem Tod. Kaija Saariahos „Lichtbogen“, inspiriert von den mystischen Polarlichtern des arktischen Nachthimmels, offenbart eine Musik, die traumhaft und vergänglich ein spektrales Klangnetz in lebendigen Farben ausbreitet, das zeitlich und räumlich nahezu bewegungslos in einem Schwebzustand verharrt. In Swing bedient sich Franck Bedrossian in variantenreichem Spiel musikalisch konnotierter Elemente der Jazzmusik. Im Wechselspiel der Klangidentitäten schaffen brüchige Symmetrien und scharfe Kontraste ein dynamisches Ungleichgewicht. Verzerrung legt die Plastizität des Tones, den Ausdruck jeder Geste, die Art und Weise Instrumente zu spielen offen und stürzt so gewohnte Bedeutungen um. Es entsteht ein unentwirrbares Gewebe komplexer Töne, gezeichnet von Ambivalenz und Ambiguitäten.
Am Horizont (…schon ganz woanders…) beschäftigt sich auf musikalischem Terrain mit der Frage, wie es denn um den Horizont, dieses eigenartige Sehnsuchtskonstrukt wirklich bestellt ist. Wenn ich dort jemals ankommen sollte, wäre dieser schon wieder ganz woanders… er ist ein lebenslanger Fluchtpunkt, wirkt im Anblick des Meeres besonders suggestiv und bleibt eine Metapher für so vieles

 

PROGRAMM

Johannes Maria Staud
Am Horizont (…schon ganz woanders…)
Musik für zehn Instrumente und Zuspielung (2020)  11′
Auftragswerk von PHACE, Osterfestival Tirol, mit Unterstützung durch das Wiener Konzerthaus und SKE-Fonds

Wolfram Schurig
kokoí für Oboe und Ensemble (UA) (2020) 15‘
ein Auftragswerk von Wien Modern und PHACE, mit Unterstützung des SKE-Fonds

Kaija Saariaho
Lichtbogen
für 9 Instrumente und Live-Elektronik (1986) 19‘

Franck Bedrossian
Swing
für 11 Instrumente (2009)  23’

eine Produktion von Wien Modern, PHACE & Wiener Konzerthaus

Abonnements & Ticketpreise

Sichern Sie sich jetzt Ihr Abo und werden Sie Teil der
PHACE-Community!

Als AbonnentIn erhalten Sie von uns eine Woche vor jedem Konzert per Post genauere Informationen zum Konzert.

Einheitspreis
Mitglieder 71,- Euro
Normal 86,- Euro

Rollstuhlplatz + Begleitperson
Mitglieder 79,30 Euro
Normal 87,- Euro

Jugendabo
Normal 48,- Euro

Preise Einzeltickets ab Herbst 2020 verfügbar!

Mitglieder der Wr. Konzerthausgesellschaft erhalten 17,5% Ermäßigung auf bis zu zwei Abonnements pro Zyklus.

 

this concert is kindly supported by:

By using this website you agree to accept our Privacy Policy and Terms & Conditions